Noch mehr Karibik: Isla Zapatilla

Noch mehr Bilderbuch-Karibik! Denn am Samstag haben wir ein wirklich wunderschönes Fleckchen Erde gefunden! :-) Am besten sollte ich gar nicht so viel schreiben und ihr schaut euch einfach die Bilder an. Denn die sagen wahrscheinlich schon einiges; letztlich aber eben doch nicht alles! Daher fang ich mal von Vorne an.

Am Samstag haben Marie und ich zusammen mit vier anderen aus der Sprachschule (Vanessa, Daria, Dirk und Kathrin) einen organisierten Ganztagesausflug zur Isla Zapatilla II gemacht. Los ging’s um 10 Uhr, nachdem wir unsere Schnorchelutensilien in Empfang genommen hatten. Zunächst fuhren wir mit sieben anderen in einem kleinen Boot auf’s Meer, um Delphine zu beobachten. Und tatsächlich! Es dauerte nicht lange, bis wir welche sahen. Eine kleine Familie tauchte mehrfach an der Oberfläche auf und zeigte uns ein paarmal ihre schönen Flossen und geschmeidigen Bewegungen. Anschließend  fuhren wir zu einer Mangroven-Insel, auf der Faultiere leben. Und auch dort mussten wir nicht lange suchen, um fündig zu werden. Die putzigen, zotteligen Tiere hingen entspannt in den Bäumen und genossen den schönen Tag. Und eines der Faultiermännchen (die haben einen schwarzen Streifen auf dem Rücken) tat uns sogar den Gefallen und bewegte sich von einem zum anderen Baum. Es ist fast nicht vorstellbar, wie langsam sich diese Tiere fortbewegen können! Sogar Marie war total fasziniert. Man hat wirklich den Eindruck, eine Zeitlupenaufnahme zu sehen. Unser Guide hat uns aber auch erzählt, dass Fauliere im Wasser ziemlich schnell vorankommen. Das konnten wir dann aber leider nicht mehr beobachten. Denn das Faultiermännchen kletterte noch höher in die Mangroven-Wipfel und war irgendwann verschwunden.

Wir machten uns dann weiter auf den Weg zu unserem eigentlichen Ziel: der Isal Zapatilla II. Diese Insel ist Teil eines großen Naturschutzgebietes und entspricht wirklich so ziemlich allen Bilderbuchvorstellungen der Karibik! Auf der Insel angekommen, bekamen wir zunächst eine kurze Einführung ins Deep-Board-Diving, da dies als nächstes auf dem Programm stand. Um zu verstehen, was das genau ist, schaut ihr euch am besten das Werbevideo an, denn erklären kann ich das nur schwer. Letztlich wird man von einem Boot durchs Wasser gezogen und das Plexiglas-Board bietet einem die Möglichkeit unkompliziert ab- und auch wieder aufzutauchen. Durch Tauchmaske und Schnorchel hat man so die Möglichkeit, den Meeresboden zu erkunden und mehr oder weniger geschmeidig durchs Wasser zu gleiten. Es dauerte zwar zunächst etwas, bis wir die erklärte Funktionsweise umsetzen konnten, aber dann war’s einfach super! Ich hatte wirklich großen Spaß und bin einige Male bis ganz auf den Meeresboden hinabgetaucht. Dort waren zwar keine Korallen oder Seesterne zu sehen. Aber einige Fische und Seepflanzen sowie Muscheln gab es und vorallem machte das Tauchen/Schnorcheln an sich großen Spaß! Am liebsten hätte ich noch weiter gemacht. Aber natürlich sollten alle mal drankommen und gegen 13 Uhr gab es schließlich ein kleines Mittagessen.

Im Anschluss ans Mittagessen hatten wir dann noch etwa 2,5 Stunden Zeit, um die Insel für uns selbst zu erkunden und baden oder schnorcheln zu gehen. Und auch das war wirklich ganz außergewöhnlich schön! Kathrin und ich erkundeten in dieser Zeit etwa die Hälfte des Sandstrandes und gingen an drei Stellen schnorcheln. In den Wurzeln einer Mangroveninsel konnten wir dabei verschiedene kleine Fischschwärme beobachten und ein paar der Fische kamen sogar bis auf wenige Zentimeter an uns heran, wenn wir uns nicht bewegten. Es war also wirklich ein sehr schöner Tag: weiße Sandstrände, jede Menge Kokosnusspalmen und lauwarmes, klares Wasser… Als wir um 16 Uhr den Rückweg antreten mussten, waren alle ein bißchen traurig, aber auch froh, den Ausflug zur Insel gemacht zu haben! Ich denke in diesem Fall sprechen die Fotos wirklich für sich; selbst wenn sie nur mit einer einfachen Digitalkamera gemacht wurden. Und es gibt diesmal sogar ein Wo-ist-Marie?-Suchbild. Viel Spaß also beim Suchen. Wer sie zuerst entdeckt und mir die Bild-Nummer sagen kann, bekommt auch ne Überraschung! 😉

Tagged

3 thoughts on “Noch mehr Karibik: Isla Zapatilla

  1. Sarah sagt:

    Bild Nummer 12 und es ist echt Traumhaft schön. Tank ein bisschen Sonne für mich mit^^

  2. Noah Fleischer sagt:

    Hab Marie gefunden :-). Das Bild verrate ich hier aber nicht. :-).

  3. Ines Veile sagt:

    Herzlichen Glückwunsch Sarah, Noah und Gregory!
    Sarah war zwar mit Abstand die schnellste (wahrscheinlich hat ihr Murphines geholfen…), aber eine “Belohnung” gibt’s für euch alle! Einfach ein bißchen warten und dann sollte was im Briefkasten landen. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 + drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>