Lost & Found: too amazing to leave!

Hab mich entschieden, hier noch zwei Tage länger zu bleiben und erst am Sonntag nach Bocas del Toro zu fahren. Mal davon abgesehen, dass das Wetter dort nicht so toll sein soll, ist es hier einfach zu cool und es gibt noch so viel zu machen! Gestern hab ich beispielsweise die Coffee Tour gemacht. Wir sind zu fünft zu einer lokalen organischen Kaffeeplantage gefahren und konnten sehen, wie der Kaffee dort angebaut und verarbeitet wird. Wir durften sogar selbst ausprobieren, wie man die Bohnen traditionell (also von Hand bzw. mechanisch) verarbeitet hat. Das war ziemlich interessant. Abgesehen vom Kaffee werden auf der Farm aber auch Zuckerrohr und verschiedene Obst-/Gemüse- sowie Kräutersorten angebaut, dir wir alle probieren durfen: Orangen, Limetten, Bananen, Waldbeeren, Tomaten, Jalapenos und vieles vieles mehr. Sehr sehr leckeren Honig und Wein gab es auch, wobei ich den Wein eher als Likör bezeichnen würde (es gab welchen aus Mais und aus einer Pflaumensorte).

Heute morgen bin ich ganz früh aufgestanden, um den Sonnenaufgang zu sehen. War leider nicht ganz so farbenprächtig wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber es sind trotzdem ein paar nette Fotos vom Vulkan Barú entstanden. Morgen wollen ein Franzose und ich dann noch den Treasure Hunt machen – das ist eine Art Schnitzeljagd von etwa 5-6 Stunden durch den Dschungel. Und am Samstag werd ich wohl mit zwei Mädels eine Tour zu den Celestine Wasserfällen machen. Hach! Kann gut verstehen, dass ihr neidisch seid! 😛

Tagged

2 thoughts on “Lost & Found: too amazing to leave!

  1. kay sagt:

    Hmm, lecker. Will auch guten Kaffee haben! Bringst Du mir ein paar keimfähige Bohnen mit?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben × = 49

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>