Adiós Cahuita! Hola Tortuguero!

Nach zwei wirklich schönen Tagen in Cahuita haben Michelle und ich uns gestern morgen voneinander verabschiedet. Denn sie hatte eine Wildwasser-Rafting-Tour gebucht und wollte dann weiter ins Landesinnere, während ich geplant hatte, der Karibikküste gen Nord-Westen zu folgen und nach Tortuguero zu reisen, um dort Barbara Hartung (eine deutsche Auswandererin) zu treffen. Nicht vorenthalten möchte ich euch jedoch an dieser Stelle ein paar Bilder, die auf unserer knapp 9km langen Wanderung durch den Nationalpark Cahuitas am Montag entstanden sind. Neben unzähligen kleinen Geckos, Krebsen, Spinnen, wunderschönen Schmetterlingen und so manch anderem Getier sowie einer Vielzahl an beeindruckenden Pflanzen, konnten wir vor allem jede Menge Affen sehen. Ein Kapuzineräffchen kam uns sogar ziemlich nah; ich denke, es hoffte auf etwas zu essen (was wir ihm natürlich nicht gaben). Ganz stolz waren wir aber auch, als wir endlich eine Schlange entdeckt hatten, denn es war sogar eine hochgiftige Palmlanzenotter, die unweit des Bodens schlafend an einem Zweig hing! Aber seht am besten selbst:

Und gestern haben Marie und ich uns dann also auf den Weg nach Tortuguero gemacht. Da wir diesmal keine Reisegesellschaft gefunden hatten, sind wir eben allein losgezogen. Das war auch mal ganz nett. Denn so bin ich endlich dazu gekommen, mit dem Lesen des Buches anzufangen, das ich bereits seit drei Wochen mit mir herumtrage. Es heißt Bewohnte Frau und ist von Gioconda Belli. Ich habe es zu meinem letzten Geburtstag von Anna geschenkt bekommen, die es thematisch perfekt auf meine Reise abgestimmt hat. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal dafür! :-) Das Buch handelt nämlich von einer jungen nicaraguanischen Architektin aus der Oberschicht, die Ende der 70er Jahre unverhofft mit der Widerstandsbewegung gegen das diktatorische Regime in Berührung kommt und deren Leben sich dadurch radikal verändert. Ich hatte daher mal geplant, es bereits gelesen zu haben, wenn ich nach Nicaragua komme. Wenn ich jedoch weiterhin so schleppend mit dem Lesen vorankomme, wird das eher nichts…

Nun gut, um 7 Uhr ging’s also los. Und zwar zuerst mit dem Bus nach Limon und von dort aus dann mit einem Taxi nach Moin, denn in Moin fuhr um 10 Uhr das Boot nach Tortuguero ab. Die Bootsfahrt führte auf mal eher kleinen und mal größeren Wasserstraßen in etwa vier Stunden (inkl. einer Pause von 20 Minuten) nach Tortuguero, so dass ich gegen 14 Uhr dort ankam und meine neue Unterkunft Miss Miriam beziehen konnte. Die Zimmer haben alle ein eigenes Bad und wirklich eine schöne Lage: vom Fenster aus kann man sogar das Meer sehen! Auf der Bootsfahrt hielten wir übrigens öfter mal an und der Fahrer zeigte uns verschiedene Vögel, Affen oder auch Leguane. Und Bild Trip to Tortuguero 5 zeigt euch auch noch ein weiteres Tier, das wir heute schon gesehen haben. Wer’s zuerst findet (und mir sagt wo und was es ist) wird wieder mit einer Postkarte belohnt! Viel Spaß also beim Suchen! Ich werd jetzt erstmal schlafen gehen, denn um 5.30 Uhr morgen früh startet die Kanutour mit Barbara durch die Wasserkanäle des angrenzenden Nationalparks.

Tagged

2 thoughts on “Adiós Cahuita! Hola Tortuguero!

  1. Fernandez sagt:

    Holà
    J’espère que tu va bien bisous Vanessa de bocas

    • Ines Veile sagt:

      Hola Vanessa!
      Merci pour tes bisous! Je vais trés bien ici et je jouie du soleil et de la nature.
      J’espère que tu vas aussi bien et que ton espangnol a amélioré cette semaine. Surtout, parce que tu a dit, que tu vas arrêter de parler le francais aprés mon départ… 😉
      Bisous, Ines (de Tortuguero)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 4 = drei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>